Das schreibt „proud to be punk“ über den Solisampler

solisampler besprechung im „proud to be punk“:

„Einigen von euch sind sicher noch die Proteste gegen den NATO-Gipfel im
Gedächtnis haften geblieben, der vom 3. bis 4. April 2009 in Straßburg
und Kehl tagte. Wie bei Anlässen dieser Art und Größenordnung üblich,
haben diejenigen, die die Fäden in den Händen halten, natürlich nicht
mit Repressalien gegeizt und somit vielen AktivistInnen einen nicht
unbedingt freiwilligen Trip in den Knast beschert. Dass es in solch
einer beschissenen Situation umso wichtiger ist, sich als solidarisch zu
erweisen, um niemanden hilflos den gierigen Klauen der Staatsmacht zu
überlassen, muss an dieser Stelle wohl nicht erwähnt werden. Einerseits
ist es natürlich verdammt wichtig, den Eingeknasteten Briefe,
Zeitschriften und Bücher zukommen zu lassen, um ihnen den Rücken zu
stärken und der geistigen Abstumpfung in Haft vorzubeugen. Andererseits
stehen Gerichtsverfahren auf dem Plan, für die dringend sattelfeste
AnwältInnen benötigt werden, um Schlimmeres hoffentlich noch abwenden zu
können. Dieser Beistand kostet allerdings eine ordentliche Schippe Cash
? Geld, das viele von uns einfach nicht ihr Eigen nennen, weil sie
SchülerInnen, StudentInnen oder schlicht und ergreifend arbeitslos sind.
Da fünf Finger aber bekanntlicherweise eine Faust sind, heißt es gerade
in diesem Moment zusammenzuhalten und die benötigte Asche durch
innovative Projekte, wie z.B. diesen großartigen Soli-CD-Sampler,
aufzutreiben. In musikalischer Hinsicht erwartet euch ein kunterbuntes
Potpourri, das von 42 (!) Bands gut durchgerührt wird, die allesamt den
unterschiedlichsten Soundschubladen entspringen, aber durch die Idee des
Antimilitarismus geeint werden. Demnach dürft ihr euch auf CD eins an
einem abwechslungsreichen, internationalen Mix aus Hip Hop, Reggae,
LiedermacherInnen oder Electro erfreuen, während CD zwei deutlich hörbar
von Punk, Hardcore und Crust dominiert wird. Neben etlichen Acts, die
durchaus bekannt sein dürften, wie z.B. Kurzer Prozess, Guts Pie
Earshot, Keny Arkana, Chaoze One, Yok, Tod und Mordschlag, Inner
Terrestials, Los Fastidios, Inner Conflict, Amen 81, Never Built Ruins,
oder Cwill, gibt es durchaus auch einen ganzen Berg an Neuland zu
entdecken. Eine rundum gelungene Zusammenstellung, bei der alle auf ihre
Kosten kommen dürften. Zudem liegt dem CD-Sampler ein 36-seitiges
Booklet bei, in dem uns einige der Inhaftierten an ihren bedrückenden
Erlebnissen im Knast teilhaben lassen. Hier gibt`s definitiv nix zu
meckern ? klasse Musik für einen verdammt wichtigen Zweck! Kaufen!“